Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

CH-Cup Herren 2018/19

 

  Runde   Datum   Gegner   Resultat 
  1/128-Finale  
  Mittwoch, 2.5.18
Unihockey Mümliswil (1.Liga KF)  5:1 Sieg
  1/64-Finale   Mittwoch, 20.06.2018
  Team Aarau (1.Liga GF)
 3:14 Niederlage

 

1/64-Finale gegen Team Aarau

David konnte nur im Mitteldrittel dem grossen Goliath ein Bein stellen. Trotz einer klaren Niederlage können wir doch viel Positives aus dem Spiel ziehen!


UHC Black Ants (4.Liga GF) : Team Aarau (1.Liga GF) 3:14 (0:3 / 3:4 / 0:7)

Aufstellung:
Tor: Barrer (bis 50'), Rötheli (ab 50')
Block 1: Steiner / Borer / Grütter / Kummer (nach 30' verletzt ausgeschieden) / K.Zuber / T.Zuber
Block 2: Stolz / Von Wartburg / Schenker / Gurzeler / Frei / Lanz / Wuffli

Tore:
1:7 K.Zuber (T.Zuber)
2:7 T.Zuber (Stolz)
3:7 Gurzeler

 

18 Minuten lang konnten wir den Schaden in Grenzen halten und das Skore 0:0 halten, dann brachen aber kurzzeitig die Dämme und Aarau zog bis zur 30' mit 7:0 davon. Bis zur zweiten Pause hatten wir aber noch kurz ein Hoch und so konnten die beiden Zubers und Löru 3 vielumjubelte Tore schiessen. Wir waren also eigentlich mit 3:7 wieder dran nach 40'. Das letzte Drittel zeigte dann aber nochmals deutlich, weshalb Aarau in der 1.Liga und wir in der 4.Liga spielen und so endete das Abenteuer wie erwartet, aber eigentlich noch im Rahmen mit 3:14. Leider mussten wir heute feststellen, dass die Schiedsrichter die Grossen halt doch ein bisschen in Schutz nehmen und nicht mit gleichen Ellen gemessen wurde. Es hätte sicher nichts am Ausgang geändert, hätte aber unserem Selbstvertrauen gut getan und mindestens eine Strafe gegeben für das Foul mit anschliessender Verletzung unseres Captains Lars Kummer, der nach 30' mit Verdacht auf eine Rippenprellung das Feld verlassen musste. Auf diesem Weg alles Gute Lars, nicht nur als Besserungswunsch gemeint, sondern auch zum Geburtstag, den du heute leider ein bisschen schmerzhafter als sonst feiern darfst.

Trotz der Niederlage bleibt eines klar: WIR SIND STOLZ AUF UNS! Wer hätte dies gedacht nach der letzten, relativ verkorksten Saison, dass wir in der zweiten Runde einem hochausüberlegenen Aarau langezeit Parole bieten würden??

Muhaaa Black Ants

 

 

 

 

1/128-Finale gegen Unihockey Mümliswil

Mit grosser Vorfreude meldeten wir uns zu Beginn der Saison nebst der ersten GF-Meisterschaft auch erstmals für den CH-Cup der Herren an. Die Auslosung wollte es so, dass wir direkt auf einen grossen Gegner treffen würden. Gross vielleicht nicht unbedingt in Bezug auf GF-Erfolge, jedoch spielen die Mümliswiler seit vielen Jahren oben mit im KF-Zirkus und das in der höchsten Liga der Schweiz. Da wir als GF-Team aber trotzdem als "Overdog" geführt wurden, wäre das Heimrecht aber bei den Gulentalern gewesen. Nach Absprache mit uns übernahmen wir aber aus Mangel an einer passenden Halle das Heimrecht.

Coach Herrmann konnte auf 15 muntere Spieler zurückgreifen, entschied sich aber vorerst mit 2 Blöcken für Dampf zu sorgen. Nach einigen Stirnrunzeln innerhalb der Mannschaft wollte man aber für das Team spielen und akzeptierte die mehr oder weniger grossen Einsätze während des Spiels.

 

Wir starteten also folgendermassen:

Block 1: Fischer, Stolz, Merz (C), Gurzeler, K.Zuber

Block 2: Steiner, Borer, Kummer (C), Lanz, T.Zuber

Bank: Frei, Grütter, Felder, Schenker, Von Wartburg

Torhüter: Barrer / Rötheli

 

Vor dem Spiel wurden wir vom Coach heiss gemacht und wollten möglichst lange zu Null spielen, da uns die individuelle Klasse der Mümliswiler bekannt war. In den vergangenen Wochen und Monaten zeigte sich jeweils ein grosser Schlendrian im Team und mit verbalen Ausbrüchen wurde die Teammoral nicht unbedingt gestärkt. So wollten wir von Anfang an volle Konzentration ins Spiel bringen und unsere Taktik anwenden.

Der Start verlief gut und wir erspielten uns viele gute Chancen. Lanz erzielte nach 3 Minuten das bereits erlösende 1:0. Zum Erstaunen vieler spielten wir munter weiter und kamen zwei Minuten später zu einem weiteren Tor durch K.Zuber. Barrer rettete uns bis dahin einige Male vor dem Anschlusstreffer und so kam es sogar noch besser als Felder nach einem Sololauf den Goalie zum 3:0 umkurvte. Die erste Pausenansprache motivierte zusätzlich, da das Spiel bis jetzt ordentlich war und das Ergebnis perfekt war. Wir erwarteten nun einen noch aggressiveren Gegner und stellten uns auf vermehrte Angriffe ein. Dies blieb vorerst aber aus und T.Zuber erzielte nach einem schönen Angriff das 4:0. Auch in diesem Drittel hielt unser Torhüter den Kasten dicht und so roch es nach 40 Minuten immer mehr nach Sieg. Die Euphorie war spürbar in der Kabine und nicht zuletzt aus eigener Erfahrung wussten wir, dass 4 Tore schnell erzielt waren. Mümliswil machte auch gleich nochmals mehr Druck und versuchte den so wichtigen Anschlusstreffer zu erzielen. Oft scheiterten sie aber entweder an Rötheli im Tor oder an der taktischen Unerfahrenheit im GF-Unihockey. Bis zum Schluss reichte es nicht ganz für den totalen Trumpf in Sachen Shutout, da der Gegner doch noch einen schönen Treffer erzielen konnte 5 Minuten vor Schluss. Die Black Ants blieben aber ruhig und gaben nur 2 Minuten später die Antwort mit einem sehenswerten Solo unseres Team-Opas Frei. Der Mist war geführt und wir gewannen das sehr intensive, aber jederzeit faire Spiel mit 5:1.

 

UHC Black Ants Hägendorf-Rickenbach - Unihockey Mümliswil 5:1 (3:0, 1:0, 1:1)

 

3'    1:0    Lanz (T.Zuber)

5'    2:0    K.Zuber (Merz, Löösli)

12'    3:0    Felder (Merz)

21'    4:0    T.Zuber (Lanz, Borer)

55'    4:1    Mümliswil

58'    5:1    Frei (Von Wartburg)

 

Nach dem Spiel gab Präsi Borer unserem PR-Manager ein Kurzinterview:

 

PR-Black Ants: Wie fühlt man sich so kurz nach dem Spiel?

Borer: Sehr gut! Der Sieg tut uns sehr gut, da wir in dieser Saison echt viel zu beissen hatten und abgesehen vom Anfang und Schluss nicht viel zu Lachen hatten.

 

PR-Black Ants: War dieser Sieg heute zu erwarten?

Borer: Ganz ehrlich: ich hätte es nie erwartet. Nicht weil ich nicht an unser Team geglaubt hätte, sondern ganz einfach, da ich die Mümliswiler jetzt schon auch sehr lange kenne und weiss wie gut die spielen können. Viele Duelle haben ich mit den Wild Wings Neuendorf gegen Mümliswil geführt und einige der damaligen Spieler sind auch heute noch mit von der Partie. Und auch die Seniorenmannschaft spielte uns im März schwindlig, wodurch ich eigentlich ein noch intensiveres und schnelleres Spiel erwartet habe.

 

PR-Black Ants: Wieso stehen die Black Ants dann doch als Sieger in der nächsten Runde?

Borer: Ich glaube die Erklärung ist eigentlich relativ einfach: wir hatten die besseren Fans :-) (a.d.R.: Mümliswil brachte ca. 50 Fans mit / Hägendorf gefühlt deren 10). Für mich ist im Nachhinein ganz klar, dass das Taktische den Ausschlag gab. Obwohl wir erst eine Saison zusammen GF spielen, ist das Gelernte in Sachen Taktik ausreichend gewesen, um die schnelleren und technisch viel besseren Mümliswiler in Schach zu halten. Es war von Anfang an ersichtlich, dass viele nicht wussten, was sie machen sollen und wo sie stehen sollen. So haben viele Einzelsituationen dafür gesorgt, dass wir am Schluss eigentlich sehr überzeugend gewonnen haben. Nicht zu vergessen ist aber vorallem die ausserirdische Leistung unserer beiden Torhüter am heutigen Abend. Mit so einer Wand im Rücken lässt es sich auch viel einfacher Spielen.

 

PR-Black Ants: Was liegt noch drin für die Ameisen im CH-Cup?

Borer: Jeder träumt einmal von einem TV-Auftritt. Jedoch müssen wir sicher auf dem Boden bleiben. Das Tableau meint, dass wir nun gegen das Team Aarau antreten müssen, einem 1.Liga GF-Team. Da trifft wohl der Ausdruck David gegen Goliath zum ersten Mal richtig zu. Wie aber auch schon heute gesehen, haben wir nichts zu verlieren.